Mit neuen Technologien (bisher) ungenutzte biogene Reststoffe und CO2 verwerten

Wir sind biogeniV!

News

WIR!-Bündnis Workshop „regionale Synergien von Bioökonomie" | INP-Greifswald

biogeniV & Plant3 laden am 19.06.2024 weitere WIR!-Bündnisse zu einem gemeinsamen WIR!-Bündnis Workshop mit Themenschwerpunkt „regionale Synergien von Bioökonomie“ nach Greifswald ein. Im Rahmen der gemeinsamen Veranstaltung am Leibniz-Institut für Plasmaforschung und Technologie e.V. (INP) werden neben regionalen Wertschöpfungsketten der Bioökonomie dabei u.a. verschiedene regionale Erfolgspfade zu Reststoff-Kreisläufen, energetischer / stofflicher Verwertung, Ausbildungsmöglichkeiten und Verstetigung diskutiert, die als Auftakt für langfristige Synergien fungieren.

Interessierte WIR!-Bündnisse können sich unter nachfolgendem Link bis einschließlich 31.05.2024 verbindlich anmelden. Weitergehende Programm-Informationen erfolgen in KW 23 / 2024.

https://www.inp-greifswald.de/index.php?id=970&L=0

 

 

4. biogeniV-Bündnisversammlung & 5. biogeniV-Fachbeiratssitzung | HOST Stralsund

Am 23.05.2024 lädt biogeniV alle Bündnis-Partnerinnen und Partner zur diesjährigen 4. biogeniV-Bündnisversammlung an die Hochschule Stralsund ein. Neben aktuell laufenden biogeniV-Projekten der 1. Umsetzungsphase liegt der Schwerpunkt dabei ebenso auf den Planungen zukünftiger biogeniV-Anschlussprojekte im Rahmen der 2. Umsetzungsphase ab 2025.

Am 24.05.2024 werden dahingehend im Rahmen der 5. biogeniV-Fachbeiratssitzung ebenfalls an der Hochschule Stralsund u.a. bisher vorliegende Projektideen zur 2. Umsetzungsphase mit dem biogeniV-Fachbeirat diskutiert.

Wir freuen uns mit allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern auf einen regen gemeinsamen Austausch.

Innovationswettbewerb CBC-Hackathon | CBC-Anklam

Im Rahmen der 2-tägigen Finalrunde des Innovationswettbewerbes Cosun Beet Company (CBC)-Hackathon (16-17.04.2024) zur Verwertung von Nebenströmen aus der Zuckerproduktion in gemeinsamer Organisation mit dem Wissenschafts- und Technologiepark Nord° Ost° (WITENO) wurde neben Vermittlung verschiedener PartnerInnen- und Partnerideen des biogeniV-Bündnisses ein biogeniV-Mentoring zu den verschiedenen eingebrachten Themenschwerpunkten als Wissenstransfer zur Bioökonomie geleistet. Aus insgesamt 26 Projektskizzen gingen über Juryauswahl drei Gewinner-Konsortien hervor, mit denen die Cosun Beet Company nun gemeinsam neue innovative Konzepte zur Herstellung von mikrobiellem Biodünger, pflanzlichen Proteinen und Carbonsäuren aus verschiedenen biogenen Nebenströmen der Zuckerproduktion auf den Weg bringt. Details können unter nachfolgendem Link der Pressemitteilung entnommen werden.

https://biooekonomie.uni-greifswald.de/wp-content/uploads/2024/04/240422_PM_CosunBeetHackathon2024_final_deutsch.pdf

 

 

WIR! Förderung – Wandel durch Innovation in der Region

Das Programm WIR! des Bundesministeriums für Bildung und Forschung fördert neue regionale Bündnisse, um einen nachhaltigen innovationsbasierten Strukturwandel in allen strukturschwachen Regionen Deutschlands zu initiieren.

Das Bündnis biogeniV - die Verwertung biogener Reststoffe - konnte 2021 als eines von 23 WIR! Bündnissen die Jury des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) überzeugen. In einem zweistufigen Verfahren hat sich das Bündnis aus mehr als 130 Bewerbungen mit seinem regionalen, technologisch innovativen Konzept durchgesetzt und erhält nun für die Umsetzung bis zu 15 Millionen Euro.

WIR! richtet sich an breit angelegte regionale Bündnisse unterschiedlichster Akteure, die gemeinsam Innovationsfelder identifizieren. Mit neuen strategischen Ansätzen sollen sie die vorhandenen Innovationspotenziale ihrer Region in die Zukunft überführen. Mit Kreativität, Mut und Weitblick sollen so das Profil der Region gestärkt und neue Perspektiven für den Strukturwandel eröffnet werden.

Menschen im Mittelpunkt, ungenutzte Potenziale und nachhaltige Strukturen

Der Förderansatz ist bewusst themenoffen und stellt die Menschen vor Ort in den Mittelpunkt. Einerseits sind sie in besonderem Maße vom Strukturwandel betroffen. Andererseits liegt es in ihrer gemeinsamen Kompetenz und Verantwortung, das für sie relevante Innovationsfeld selbst zu definieren. Auf diese Weise setzen die Akteure vor Ort ihre ganz eigene Innovationsdynamik in Gang und legen die Basis für strukturelle Veränderungen in ihrer Region.

WIR! adressiert vornehmlich Regionen, die noch kein national sichtbares Profil in ihren Innovationsfeldern entwickelt haben und über ungenutzte Innovationspotenziale verfügen. Diese Potenziale sollen die WIR!-Bündnisse ausschöpfen.